01.11.2022 in Wahlkreis von Tino Schopf

Ich hole Ihre Spende für Bedürftige ab!

 

Nach einem ausgedehnten Altweibersommer steht nun im November die kalte Jahreszeit vor der Tür, in der viele obdachlose Menschen auf Unterstützung angewiesen sind. Wie jedes Jahr sammle ich auch jetzt wieder Sachspenden für den Verein Strassenfeger e.V.! Ob Winterfeste Kleidung, Pullover, Hosen, Socken, Mützen, Schals, Schlafsäcke, Rucksäcke oder auch Hygieneartikel aller Art - von der Zahnbürste bis zum Shampoo, all diese Dinge helfen und sind in meinen Spende-Körben herzlich willkommen. Die Spenden können Sie in der Notübernachtung des Straßenfeger e.V. in der Storkower Straße 139c abgeben. Auch dieses Jahr biete ich an, Ihre Spenden persönlich von zu Hause abzuholen. Sie erreichen mich telefonisch unter 0178 8643986. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

09.10.2022 in Wahlkreis von Tino Schopf

Ihre Fragen und Kritik am Sonnabend

 

Bei meiner mobilen Sprechstunde hatte ich gestern am Mühlenberg-Center und am Antonplatz viele interessante Gespräche zu Neuwahlen in Berlin, den Krieg in der Ukraine, die Energiekrise und die steigenden Preise. Wenn Sie eine Frage haben oder Kritik teilen möchten, kommen Sie zur Sprechstunde auf dem Arnswalder Platz. Sonnabend, 15. Oktober, von 10h30 bis 12 Uhr.

12.12.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Nächster Halt Einsteinpark

 

Der heutige Fahrplanwechsel bietet künftig neue Linien, verbesserte Anschlüsse und dichtere Takte. Die BVG setzt viele Wünsche ihrer Fahrgäste um und passt das Angebot bedarfsgerecht an, gerade auch in den Außenbezirken.

Beispielsweise profitieren künftig die Fahrgäste aus Buch, Karow, Heinersdorf und Weißensee von einer direkten Anbindung an die Ringbahn am S-Bahnhof Greifswalder Straße sowie an die Straßenbahnlinie M4. Die Buslinie 158 aus dem Norden unseres schönen Bezirkes wird bis zur Endhaltestelle Michelangelostraße verlängert und neue Haltestellen entlang der Storkower Straße wurden errichtet.

Ich freue mich über die neue Anbindung des Mühlenkiezes und wünsche allzeit gute Fahrt.

10.12.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Weihnacht ohne festen Wohnsitz

 

Nicht jeder hat die Möglichkeit, in dieser kalten Jahreszeit ein gemütliches und warmes Dach über dem Kopf zu haben. Um dennoch auch den obdachlosen Menschen einen kleinen Weihnachtszauber zu ermöglichen, veranstaltete der Straßenfeger e.V. auch in diesem Jahr das traditionelle „Weihnacht ohne festen Wohnsitz“. Heute konnten Bedürftige ein klein wenig den harten Alltag auf der Straße vergessen. Bei Essen und Musik wurden warme Kleidung, Schlafsäcke und kleine Geschenke verteilt. Zahlreiche Kleider- und Sachspenden von Anwohnerinnen und Anwohnern aus meinem Wahlkreis tragen dazu bei, einigen Mitmenschen den Winter zumindest etwas erträglicher zu machen.

22.11.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Spendenaktion für den Strassenfeger geht weiter

 

Heute konnte ich wieder eine Vielzahl an Sachspenden beim Strassenfeger e.V. vorbeibringen. Vielen Dank für die zahlreichen Spenden. Teilweise sind nagelneue Sachen dabei. Wer noch Spenden hat, kann diese gern zu meinen Bürozeiten vorbeibringen oder einen Termin zum Abholen ausmachen. Ich komme auch gern bei Ihnen zu Hause vorbei.

15.11.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Bring food - get a Glühwein!

 

Strassenfeger - Das ist mehr als Schlafplätze an obdachlose Menschen bereitzustellen. Der Strassenfeger bietet umfassende Sozialberatung, sammelt Spenden und bietet vor allem auch soziale Wärme. Bei Sorgen und Problemen hat das Team des Strassenfegers immer ein offenes Ohr für die Betroffenen.

Am 26. November lädt der Strassenfeger zwischen 17 und 21 Uhr herzlich zu einem Glühwein und netten Beisammensein in den Kiezladen in der Oderberger Straße 12 ein. Da der Strassenfeger für obdachlose Menschen täglich frisch kocht, um seine Gäste mit einer vollwertigen Mahlzeit zu versorgen, wird herzlich um eine Lebensmittelspende gebeten.

Alles was benötigt wird, finden Sie hier.

08.11.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

​Der Tunnel an der Greifswalder Straße muss offen bleiben

 
© Ulrike Kiefert, Berliner Woche

Die vom Senat beabsichtigte Tunnelschließung halte ich für eine falsche Entscheidung. Täglich nutzen rund 40.000 Pendlerinnen und Pendler die Haltestelle S-Bahnhof Greifswalder Straße zum Umstieg. Hochgerechnet auf das Jahr sind dies Millionen von Fahrgäste der BVG. Diese Fahrgäste müssten bei einem geschlossenen Tunnel die vierspurige Greifswalder Straße überqueren. Unfälle sind womöglich vorprogrammiert. Mir ist schleierhaft, wie sich der Senat bei dieser Sachlage weiterhin so uneinsichtig angesichts der drohenden Probleme zeigen kann. Natürlich steht außer Frage, dass der Fußgängertunnel keinen Schönheitspreis gewinnen wird. Aber statt ihn zu schließen, sollte ihn die Senatsverwaltung lieber sanieren und attraktiver gestalten.

07.10.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Spendenaktion für obdachlose Menschen

 

Die dunklen Tage nahen in großen Schritten. Zeit, auch an die zu denken, die kein eigenes Zuhause haben. Denn gerade in der kalten Jahreszeit sind wieder vermehrt Menschen auf unsere Hilfe angewiesen. Zusammen mit Strassenfeger e.V. setze ich deshalb meine Spendenaktion fort. Sie können Kleiderspenden in meinem Bürgerbüro vorbeibringen oder mich gern telefonisch kontaktieren, um einen Termin zur Abholung zu vereinbaren.

Ich sammele neben Kleidung wie beispielsweise Pullover, Hosen, Unterwäsche, Schuhe, Socken und Schlafsäcken bzw. Isomatten ebenso Hygieneartikel. Das können zum Beispiel sein: Zahnpasta, Zahnbürsten, Shampoo, Duschgel, Rasierer, Rasierschaum, Deoroller, Hygieneartikel für Frauen.

Wenn Sie etwas haben, das Sie entbehren können, sind Ihnen der Strassenfeger und ich sehr dankbar.

04.10.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Gute Neuigkeiten zum Kiezblock im Komponistenviertel

 
Foto: BA Pankow / TU Berlin

Der Kiezblock kommt! Ab Frühjahr 2022 wird in einem einjährigen Verkehrsversuch das Komponistenviertel zu einem Kiezblock umgestaltet. Wie genau er aussehen wird und welche Maßnahmen umgesetzt werden, ist aktuell noch in der Abstimmung.

Rund 80 Teilnehmenden sind der Einladung zur ersten Infoveranstaltung am 21. September gefolgt, um sich über den aktuellen Planungsstand und das weitere Vorgehen ein Bild zu machen. In der ehemaligen Kaufhalle hatten sie die Möglichkeit, offene Fragen zu klären und mit anderen Anwohnenden und Vertretern des Bezirksamts ins Gespräch zu kommen. Nicht zuletzt waren alle Anwesenden gefragt, ihre Ideen und Anregungen einzubringen.

Auf der Seite des Bezirksamtes finden Sie neben dem Mitschnitt der Veranstaltung auch die Präsentationsfolien der Vortragenden sowie eine vorläufige Zusammenfassung der Fragen und Hinweise aus dem Publikum.

Ich halte Sie auf dem Laufenden!

27.09.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Vielen Dank für Ihr Vertrauen

 

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,

die letzten fünf Jahre waren sehr arbeitsintensiv und sind für mich wie im Flug vergangen. Umso mehr freue ich mich, dass viele von Ihnen mein Engagement der letzten Jahre bei der gestrigen Wahl gewürdigt haben. Ich konnte knapp drei Prozent dazu gewinnen und mit über 27 Prozent den Wahlkreis erneut direkt gewinnen. Dafür danke ich allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die mir bei diesem Wahlsieg geholfen haben ganz herzlich. Ich verspreche Ihnen, auch die nächsten Jahre mich für Ihre Belange stark zu machen, um unsere Kieze Stück für Stück lebens- und liebenswerter zu machen und hoffe dabei auch auf Ihre Unterstützung.

Herzliche Grüße

Ihr Tino Schopf

15.07.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

12,1 Mio. Euro für Berlin - gut für den Wahlkreis

 

Das Land Berlin hat nach 2018 erneut Mittel aus dem Vermögen der Parteien- und Massenorganisationen der ehemaligen DDR erhalten. Diese sogenannten PMO-Mittel belaufen sich auf rund 12,1 Mio. Euro - und kommen Ostdeutschland und den Bezirken im Ostteil der Stadt zugute. Wichtig bei der Projektförderung ist die Zweckbindung. Die Förderung sieht Investitionen im Bereich der wirtschaftlichen Umstrukturierung vor. Hinzu kommen soziale und kulturelle Projekte staatlicher und privater Träger. Insgesamt wurden 97 Projektvorschläge eingereicht. Die aktuelle Auswahl von 17 Projekten ist vielfältig. Mehrere davon wurden von Tom Sello vorgeschlagen, die Mittel sind gut eingesetzt für die Erinnerung an die Bürgerbewegung in der seinerzeitigen DDR, die zum Fall der Mauer führte. Damit unterstreicht das Land mit den wichtigen Projekten zur Erinnerungskultur den verantwortungsvollen Umgang mit der deutschen Geschichte.

Ich freue mich insbesondere darüber, dass für den Volkspark Prenzlauer Berg 1,2 Mio. Euro zur Verfügung gestellt werden. In den vergangenen 20 Jahren hat eine massive Einsparung an personellen und finanziellen Ressourcen zum derzeitigen unbefriedigenden Zustand geführt. Für eine umfassende Sanierung der Grünanlage wurde ein Investitionsbedarf von min. 6 bis 8 Mio. Euro ermittelt.

Mehr Informationen und die Liste der ausgewählten Projekte gibt es hier!

12.07.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Frühschwimmen in der Thomas-Mann-Straße

 

Das Frühschwimmen in der Thomas-Mann-Schwimmhalle musste einst hart erkämpft werden. Corona machte es in 2020 erst einmal wieder zunichte. Nun erhielt ich jedoch auf meine Nachfrage bei den Berliner Bädenbetrieben (BBB) den Hinweis, dass es nach der Sommersaison wieder möglich ist, die Schwimmhalle vor Schulbeginn von 6.30 bis 8.00 Uhr zu nutzen. Eine tolle Sache für die Anwohnenden, die aus meiner Sicht zu lange auf diese tolle Annehmlichkeit verzichten mussten.

Wer den Schwimmsport liebt, der sollte das Angebot nicht liegen lassen, denn: Nur eine hohe Nachfrage gibt mir das beste Argument in die Hand, mich auch weiterhin für den Frühsport in der Schwimmhalle Thomas-Mann-Straße stark machen zu können.

09.06.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Gemeinsam für einen sauberen Kiez

 

Am Freitag, den 28. Mai haben sich Anwohner im Bötzowviertel auf dem Arnswalder Platz getroffen, um am Tag der Nachbarn die erste eigene Aktion „Müll sucht Eimer“ durchzuführen. Dabei wurden an verschiedenen Stellen rund um den Stierbrunnen selbst mitgebrachte Mülleimer aufgestellt, die die Besucher dazu animieren sollen, ihren Abfall nicht achtlos neben die festinstallierten, oft überfüllten Abfallbehälter zu werfen. Da mir das Areal rund um den Stierbrunnen durch meine Unterstützung in der GärtnerInitiative selbst sehr am Herzen liegt, habe ich an der Aktion teilgenommen.

Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Bei einem Besuch des Arnswalder Platzes am Montag drauf, waren die Körbe voll und die Arbeit des Straßen- und Grünflächenamtes (SGA) hatte sich erheblich durch das ehrenamtliche Engagement erleichtert. Was sonst in mühevoller Kleinarbeit von den Mitarbeitern aus den Büschen eingesammelt werden muss, konnte nun durch einfaches Entleeren der Behälter unmittelbar entsorgt werden.

Aber wie geht es weiter? Provisorisch installierte Mülleimer können nämlich nur eine Interimslösung darstellen; und das nicht nur aus optischen Gründen! Die Müllproblematik am Arnswalder Platz lässt sich nur durch langfristig tragbare Konzepte in den Griff bekommen, weshalb einige Bürger nun das SGA proaktiv angeschrieben haben. Die Antwort: Etwas ernüchternd! Der Bitte um langfristige, ehrenamtliche Unterstützung in Form von Vorsortierung und der Platzierung des Mülls an überschaubaren Stellen kann von Seiten der Beteiligten in ihrer Privatzeit kaum entsprochen werden. Zumal es auch nicht das Problem löst, dass es für die Menge an Müll viel zu wenig festinstallierte Müllbehälter auf der Grünfläche gibt. Persönlich hoffe ich immer noch auf die Unterstützung des grün geführten Bezirksamtes. Den zuständigen Bezirksstadt Kuhn habe ich ebenfalls angeschrieben. Bisher ohne Antwort. Aus früheren Gesprächen weiß ich, dass oft mit dem Denkmalschutz argumentiert wird und zu viele Körbe das historische Aussehen des Platzes lädierten. Für mich unverständlich, da Müll und Unrat dieses in viel schlimmerer Weise erreicht und auch nicht selten Ratten anzieht.

Fakt ist, hier müssen Profis ran. Das Bezirksamt muss seine Haltung überdenken und zivilbürgerliches Engagement entlasten, wo immer es geht! Mein Ziel ist es, den Arnswalder Platz durch die Berliner Stadtreinigung (BSR) reinigen zu lassen.

Ich halte Sie weiterhin auf dem Laufenden!

01.06.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Der 1. Juni ist Weltkindertag

 

Heute zum Kindertag besuche ich einige Kinderspielplätze in meinem Wahlkreis. Diese wurden saniert und die Spielgeräte sind wieder flottgemacht, damit die Kleinen ausgelassen und sicher spielen können. Gemeinsam mit Dennis Buchner habe ich mich dafür stark gemacht, mehr Geld für die Sanierung der Spielplätze bereitzustellen.

Es ist uns gelungen, mehr Geld für Spielplätze im Landeshaushalt bereitzustellen.

  • So konnte im Juni 2020 der Spielplatz auf dem Solonplatz wieder eröffnen.
  • Im August 2020 fand die feierliche Neueröffnung des Anton-Saefkow-Parks in meinem Wahlkreis statt. Im Zuge der Aufwertung der Grünanlage konnte auch ein neuer Bolzplatz mit Jugendfreizeitfläche und weitere neue Spiel- und Sportangeboten entstehen. Insgesamt investierten Senat und Bezirk für die Grunderneuerung des Parks rund 3,43 Millionen Euro.
  • Außerdem konnte im Zuge des Programms Stadtumbau Ost die Grün - und Spielfläche an der Thomas-Mann-Straße hinter den Wohnblöcken 2-12 neugestaltet werden.
  • Auch der Spielplatz (Bolzplatz) an der Hanns-Eisler-Straße 6 konnte mittels Bundes- und Landesmittel saniert werden und steht den Kindern wieder zum Spielen zur Verfügung.

Ich setze mich weiter dafür ein, dass die Spielplätze so schnell wie möglich saniert werden und hierfür weiterhin ausreichend finanzielle Mittel bereitstehen.

25.05.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Tag der Nachbarn

 

Am Freitag, den 28. Mai ist es so weit. Im Rahmen einer bundesweiten Aktion wird am „Tag der Nachbarn“ der Kiez auf Vordermann gebracht. Am Arnswalder Platz startet die Aktion „Müll sucht Eimer“. Für die Durchführung dieser Aktion bedarf es dringend der Mithilfe möglichst vieler Nachbar*innen, denn gesucht werden diverse Behältnisse, die sich als Abfallbehälter eignen wie z.B. Mülleimer, Papierkörbe, Wassereimer, Kübel, Tonnen. Wichtig dabei ist, dass die Behälter völlig unterschiedlich in Material, Größe, Form, Farbe sind. Je bunter, desto besser! Wer ein geeignetes Modell im Keller oder in der Wohnung beherbergt, das er ohnehin längst ausrangieren wollte, kann jetzt sogar noch eine gute Tat damit vollbringen, indem er es einfach neben die unzulänglichen öffentlichen Mülleimer im Park stellt.

Die Aktion soll die zuständigen Ämter wachrütteln, dass es an der Zeit ist, endlich zu reagieren. Die aktuellen - völlig unzweckmäßigen und permanent übervollen - Mülleimer müssen ausgetauscht werden!

Unser Kiez - Unsere Entscheidung. Engagiert Euch und macht mit! Start: Freitag, ca. 17 Uhr / Ende: Sonntag, ca. 17 Uhr

18.05.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

In den Startlöchern - Der Kiezblock im Komponistenviertel kommt!

 

In dem BVV-Beschluss VIII-0944 „Mehr Raum zur Entfaltung - attraktive Wohnviertel durch Entschleunigung“ sind durch uns acht Wohnviertel zur Erprobung eines umfassenden Einbahnstraßensystems - genannt Superblocks/Kiezblocks vorgeschlagen worden. Unser Ziel ist es, mit der (zunächst) testweisen Einführung in möglichst vielen Pankower Kiezen, den Durchgangsverkehr aus den Wohngebieten fernzuhalten.

Durch verschiedene Initiativen wurden insgesamt sogar 19 Kieze vorgeschlagen.  Da leider nicht alle Kieze gleichzeitig ausgewählt werden konnten, wurde eine Prioritätenliste im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Öffentliche Ordnung vom 12. November festgelegt. Prioritär wurde u.a., neben dem Arnimkiez, das Komponistenviertel als Modellprojekt ausgewählt.

Die konkreten Maßnahmenvorschläge wurden rechtlich geprüft und weiterentwickelt. Derzeit wird die Vergabe der Leistung zur Untersuchung vorbereitet. Wissenschaftlich begleitet den Prozess die Technische Universität Dresden sowie die Technische Universität Berlin. In allen Phasen des Feldversuchs ist eine Beteiligung der Anwohner:innen vorgesehen.

Die Erprobung der Kiezblocks startet noch in der zweiten Jahreshälfte!

Endlich kommen wir unserem Ziel näher, das Komponistenviertel im Ganzen vom Durchgangsverkehr zu befreien und den Anwohnenden ein stückweit Lebensqualität zurückzugeben.

10.05.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Müll zieht Müll an!

 

Mehr als 2.500 öffentliche Grünanlagen gibt es in Berlin. Die Stadt kann diesen reichen Schatz nur pflegen, wenn alle mitmachen und an einem Strang ziehen. Dazu braucht es das Engagement aller. In den meisten Parks kümmern sich die Berliner Grünflächenämter darum, dass Mülleimer und -container entleert werden und wild herumliegender Müll beseitigt wird. Den Aufwand dafür bestreiten sie aus ihren Etats für die Grünanlagenpflege.

Immer mehr Müll kostet immer mehr Geld. Es sind inzwischen jährlich mehrere Millionen Euro, die von den Bezirken für Reinigung und Abfallentsorgung eingesetzt werden müssen. Viel Geld, das dann fürs Grün fehlt. Das Geld und die Arbeitskraft der Gärtner:innen kann man besser einsetzen – für schönere, gepflegtere Grünflächen.

Die GärtnerInitiative Arnswalder Platz von ProKiez Bötzowviertel e.V. zum Beispiel hat es sich zum Ziel gesetzt, den Platz rund um den Stierbrunnen von wildwüchsigem Unkraut zu befreien und somit das Grünflächenamt zu entlasten. Immer öfter jedoch muss auch Müll entsorgt werden, weil die Nutzer:innen des Platzes ihre Abfälle achtlos wegwerfen. Mich, der selbst in der GärtnerInitiative Arnswalder Platz aktiv ist, stört mich so etwas ungemein. Denn: Wer seinen Müll selbst wieder mit nimmt, erweitert damit den Spielraum der öffentlichen Hand für andere Aufgaben, beispielsweise Neupflanzungen, die Anlage und Pflege von Blumen- und Staudenbeeten oder für Erhalt und Wartung von Spiel- und Sportgeräten.

Unser eigenes Verhalten bestimmt damit maßgeblich die Qualität unserer Parks. Was im Mülleimer landet, ist noch lange nicht entsorgt. Wind und Regen verteilen besonders bei offenen Müllbehältern die Hinterlassenschaft wieder im Grünen. Auch Ratten durchstöbern den Müll in den stilleren Stunden nach Fressbarem und verteilen die vermeintlich weggepackten Tüten und Verpackungen. Das muss nicht sein. Wer seinen Abfall entsorgt, verdient Respekt! Weil am Ende alle etwas davon haben.

05.05.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Durchgangsverkehr verhindern - ein Kiezblock für Ihr Viertel!

 

Seit Jahren beschweren sich Anwohnende über den zunehmenden Durchgangsverkehr im Komponistenviertel. Ebenso lange versuchen wir über das Bezirksparlament durch diverse Initiativen eine Verkehrsberuhigung herbeizuführen. Das Aufstellen von Pflanzenkübeln wurde ebenso vom Bezirksamt abgelehnt, wie eine Änderung der Parkordnung.

Daher haben wir Ende 2019 ein umfassendes Einbahnstraßensystem - genannt Superblocks/Kiezblocks - gefordert, um den Durchgangsverkehr aus den Wohngebieten fernzuhalten. Im Rahmen eines Modellprojekts soll dieses System in mehreren Pankower Kiezen getestet werden. Bald ist es so weit, denn das Komponistenviertel wurde als Modellprojekt ausgewählt.

Mein Kollege Mike Szidat, Bezirksverordneter, und ich freuen uns ganz besonders, denn mit dem Komponistenviertel wurde ein Kiez ausgewählt, der von dem Verkehrschaos auf der Berliner Allee betroffen ist.  Mit dem ganzheitlichen Konzept des Kiezblocks kommen wir nun endlich unserem Ziel näher, das Komponistenviertel im Ganzen vom Durchgangsverkehr zu befreien und den Anwohnenden ein stückweit Lebensqualität zurückzugeben.

Ob und wann es losgeht, ist zurzeit ungewiss. Denn vom 17. Juli bis zum 29. August finden auf der Berliner Allee Gleisbauarbeiten statt und der SEV soll stadtauswärts durch die Bizetstraße geführt werden.

03.05.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

Es tut sich was im Mühlenkiez

 

Manchmal geht es schneller als man denkt. Nach dem Spielplatz in der Hanns-Eisler-Straße ist nun auch der Spielplatz in der Thomas-Mann-Straße zum Spielen und Toben freigegeben. Schön, zu sehen, dass es Stück für Stück im Mühlenkiez vorangeht.

26.04.2021 in Wahlkreis von Tino Schopf

​Wie geht's weiter mit dem Spielplatz in der Thomas-Mann-Straße?

 

Diese Frage erreicht mich von so vielen Anwohnerinnen und Anwohner. Sie wollen verständlicherweise endlich den neuen Spielplatz hinter den Häusern, der seit Monaten fertig zu sein scheint, benutzen. Jedoch hat das Bezirksamt diesen noch nicht freigegeben. Laut Bezirk gab es Verzögerungen auf der Baustelle, die den Eröffnungstermin nach hinten verschoben haben. Ob und wann es so weit sein soll, schwer zu sagen. Der Bezirk peilt jedoch den Monat Mai als Eröffnung an. Hoffen wir auf schönes Wetter und reges Interesse an den Spielgeräten.

Ich halte Sie weiterhin auf dem Laufenden

Wichtige Termine

Alle Termine öffnen.

10.12.2022, 10:00 Uhr - 11:15 Uhr Mit Tino im Gespräch vor dem Mühlenberg-Center
Auch im Advent: Meine mobile Sprechstunde am 2. Samstag im Monat geht weiter. Ich freu mich auf Ihre Fragen!

10.12.2022, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr Mit Tino im Gespräch auf dem Antonplatz
Auch im Advent: Meine mobile Sprechstunde am 2. Samstag im Monat geht weiter. Ich freu mich auf Ihre Fragen!

17.12.2022, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mit Tino im Gespräch auf dem Arnswalder Platz
Auch im Advent: Meine mobile Sprechstunde am Rande des Wochenmarktes geht weiter. Ich freu mich auf Ihre Fragen!

Mandatsträger

Unser Staatssekretär für Energie und Betriebe

 

Für Sie in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin

 

Für Sie im Bundestag

 

Für Sie im Europaparlament

Die Abteilung auf Facebook

Zur FB Abteilungsseite, bitte hier -> Klicken

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!