Liebe Besucherin, lieber Besucher!

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Grundwerte von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Sie sind unser Maßstab für eine neue und bessere Ordnung der Gesellschaft und für unser Handeln. Wir erwarten auch an den Spitzen der Unternehmen den Blick auf das Ganze und die Übernahme von sozialer Verantwortung. Die Sozialdemokratie setzt sich verstärkt für die europaische Einheit ein. Deutschland liegt im Zentrum Europas. Wir sollten unsere Möglichkeiten nutzen, die Verständigung mit unseren Nachbarn zu intensivieren und damit die Einheit vorantreiben. Politik fängt aber nicht in den Parlamenten an sondern bei uns im Kiez, bei den Bürgerinnen und Bürgern. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und informieren Sie sich über die SPD-Abteilung Prenzlauer Berg NordOst.

Wir sind vor Ort und wir sind für Sie da!

Ihr Tino Schopf

 

13.06.2024 in Verkehr von Tino Schopf

Uber wildert im Berliner Taxi-Markt

 

Der aktuellen Berichterstattung ist zu entnehmen, dass sich immer mehr Taxis in Berlin auch über die Vermittlungsplattform Uber buchen lassen. Der „Berliner Kurier“ spricht in diesem Zusammenhang bereits von einem Anteil von 20 Prozent der Berliner Taxis. Sofern diese Zahlen zutreffen, sehe ich diese Entwicklung höchst kritisch.
 
Über Jahre war es allen voran das Unternehmen Uber, welches den Taxi-Markt systematisch mit Dumpingpreisen untergraben und ausgehöhlt hat. Das US-Unternehmen vermittelt per App Aufträge zur Personenbeförderung an Flottenunternehmen, mit denen es kooperiert. Doch wirtschaftlich-legal lässt sich das Plattformgeschäft mit seinen Dumpingpreisen auch für die in der Folge beauftragten Mietwagenunternehmen nicht betreiben. Wie auch: Uber kassiert bis zu 30% des Fahrpreises als Pauschale für die Fahrtvermittlung. Die Folge: Geringfügig beschäftigte Fahrerinnen und Fahrer arbeiten Vollzeit und beziehen oftmals zusätzliche staatliche Leistungen. Anders ausgedrückt: Das Geschäftsmodell beruht auf Ausbeutung.
 
Der Preiskampf mit dem Taxigewerbe führte in den letzten Jahren dazu, dass zahlreiche Taxiunternehmen und ihre Fahrzeuge vom Markt verschwanden. Die Zahl der plattformvermittelten Mietwagen hingegen stieg stetig an. Nun scheint es, als wäre es der Vermittlungsplattform gelungen das Taxiwesen ausreichend zu schwächen und mürbe gemacht zu haben. Anders lässt sich die jüngst erfolgte Öffnung der Uber-App für Taxiunternehmen nicht erklären. Es ist jedenfalls nicht glaubhaft, dass das Unternehmen, welches das Taxiwesen über Jahre bekämpft hat, dieses nun als Partner an seiner Seite haben möchte. Für mich ist dies vielmehr ein weiterer Schritt zum Ausbau der Marktmacht von Uber mit dem Ziel, die Konditionen in der Personenbeförderung noch stärker zu bestimmen als es bereits jetzt der Fall. In keinem Fall jedoch wird davon das Taxiwesen – seines Zeichens immerhin Bestandteil der Daseinsfürsorge – profitieren.

08.06.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Endspurt zur Europawahl

 

Morgen ist es so weit: Deutschland wählt seine Vertreterinnen und Vertreter für das Europäische Parlament. Grund genug bei meinen heutigen mobilen Sprechstunden am Mühlenberg-Center und am Antonplatz auch über die Arbeit unserer Berliner Spitzenkandidatin Gaby Bischoff zu informieren.
 
Vor allem ging es aber auch darum, ein offenes Ohr für die Anliegen der Anwohnenden zu haben. Themen waren dabei heute unter anderem um die Sauberkeit in den Kiezen, die Instandsetzung der Sitzgelegenheiten am Antonplatz und die nächsten Schritte beim Kiezblock im Komponistenviertel. Am Antonplatz wurde ich außerdem von meinem Fraktionskollegen aus dem Nachbarwahlkreis, Dennis Buchner, unterstützt.
 
Bereits in der nächsten Woche, am Samstag, den 15. Juni bin ich mit meiner mobilen Sprechstunde wieder vor Ort – dann in der Zeit von 10.30 bis 12.00 am Rande des Wochenmarktes auf dem Arnswalder Platz.

05.06.2024 in Verkehr von Tino Schopf

Wer den Sumpf trockenlegen will, darf die Frösche nicht nach dem „Wie“ fragen!

 

Der Sumpf im kriminellen Teil des Berliner Mietwagengewerbes reicht tief und ihn trockenzulegen scheint einer Mammut-Aufgabe gleichzukommen. Wie die Unternehmen neue behördliche Regelung zu umgehen versuchen, welche unrühmliche Rolle die Vermittlungsplattformen Uber und Bolt dabei spielen und welche Maßnahmen die Verwaltung nun dringend in die Wege leiten muss, lesen Sie >>hier<<.

03.06.2024 in Verkehr von Tino Schopf

Zu Gast bei Radio 88vier

 

Dieser Einladung bin ich gern gefolgt: Am Sonntagabend war ich zu Gast bei Radio 88vier um dort mit Moderatorin Sonja über meine Arbeit in der Verkehrspolitik zu sprechen. Neben meinem beruflichen Weg von der Deutschen Bahn ins Berliner Abgeordnetenhaus, ging es außerdem um die brisante Situation im Mietwagengewerbe – ein Markt der sich in Berlin in den letzten Jahren mehr und mehr in einen kriminellen Sumpf verwandelt hat. Entsprechend deutlich fiel auch einer meiner Musikwünsche aus: „Highway to hell“ von AC/DC.

01.06.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Bürgersprechstunde auf dem Solonplatz im Komponistenviertel

 

Bei sommerlichen Temperaturen fand Samstagvormittag meine Bürgersprechstunde auf dem Solonplatz statt. Die Baustelle auf der Berliner Straße und der Kiezblock waren u.a. die Themen, auf die ich heute angesprochen wurde. Ich nehme die Anregungen auf und werde mich darum kümmern.

Während eines Kiezspaziergangs kamen die Berliner Spitzenkandidatin für die Europawahl Gaby Bischoff und Dennis Buchner, Abgeordneter im benachbarten Wahlkreis Weißensee Nord mit einer Gruppe interessierter Bürgerinnen und Bürger an meinem Infostand vorbei. Die Menschen im Viertel konnten ihre Fragen rund um Europa somit direkt an Gaby stellen.

Meine nächste Bürgersprechstunde findet schon nächste Woche am 08. Juni statt. Von 10.00 bis 11.15 Uhr finden Sie mich vor dem Mühlenberg-Center und von 11.30 bis 13.00 Uhr auf dem Antonplatz vor dem Edeka. Kommen Sie vorbei! Ich freue mich auf Ihre Fragen, Anregungen und Ideen.

31.05.2024 in Verkehr von Tino Schopf

BVG-Pilotprojekt „Reinigungsstreife“ geht in die nächste Runde

 

Seit Februar dieses Jahres läuft das Projekt „Reinigungsstreife“ auf dem südlichen Teil der Linie U8 zwischen Jannowitzbrücke und Hermannstraße. Hierfür hatte sich die BVG auf die Fahnen geschrieben, die Bahnhöfe sicherer und sauberer zu gestalten. Zusammengearbeitet hat sie dafür unter anderem mit den örtlichen Polizeiabschnitten und verschiedenen sozialen Trägern. Nach dreimonatiger Laufzeit haben die Berliner Verkehrsbetriebe nun im Beisein des Regierenden Bürgermeisters, der Verkehrssenatorin Ute Bonde sowie der Wirtschaftssenatorin und BVG-Aufsichtsratsvorsitzenden Franziska Giffey die Ergebnisse vorgestellt. Die „Reinigungsstreife“ wird noch mindestens ein weiteres halbes Jahr laufen und das Projekt wird ab sofort auf die gesamte Strecke bis zur Endhaltestelle in Wittenau ausgeweitet werden.

Ich freue mich, dass das Projekt so erfolgreich verlaufen ist, dass die Bahnhöfe entlang der Strecke nun deutlich sauberer sind und so auch ein wichtiger Beitrag in Bezug auf das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste geleistet werden konnte. Davon wünsche ich mir mehr und gern auch eine Ausweitung auf alle Strecken.

28.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Mein Praktikum bei Tino Schopf

 

Hallo alle miteinander,
ich bin Benito, bin 16 Jahre alt, besuche die 11. Klasse an der Deutschen Schule Málaga an der Südküste Spaniens und absolviere in den nächsten zwei Wochen mein Praktikum im Bürgerbüro von Tino Schopf. Außerdem mache ich in meiner Freizeit viel Sport wie Kickboxen und Joggen und spiele Gitarre. Auf das Praktikum bei Tino bin ich durch eine Familienfreundin aufmerksam geworden. Während des zweiwöchigen Praktikums erhoffe ich mir einen Einblick in den Beruf des Abgeordneten sowie, dass ich mein politisches Wissen erweitern kann, denn die Politik betrifft uns alle. Ich bin Tino und seinem Team sehr dankbar für die Möglichkeit mein Praktikum bei ihnen machen zu dürfen und freue mich schon auf zwei sehr spannende und lehrreiche Wochen.

26.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Bürgersprechstunde auf dem Alten Schlachthof

 

Zusammen mit Rona Tietje, Bezirksstadträtin für Jugend und Familie und Mike Szidat, Bezirksverordneter in der BVV Pankow war ich am Freitagabend auf dem Alten Schlachthof für Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Besonders der Zustand der Bäume auf dem Areal,  die Nutzung des Blankensteinparks und die Verkehrssituation im Viertel sind Themen, die die Menschen dort interessieren. Ich habe die Hinweise aufgenommen und zusammen mit Rona und Mike werden wir uns darum kümmern.
Die nächste Bürgersprechstunde findet auf dem Alten Schlachthof am 20. September statt. Vorher bin ich für Sie am 1. Juni von 10.00 bis 11.30 Uhr auf dem Solonplatz, am 8. Juni von 10.00 bis 11.15 Uhr vor dem Mühlenberg-Center und von 11.30 bis 12.30 Uhr mit meinem Infostand vor Ort. Kommen Sie vorbei!

24.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Sicher zur Schule und zurück: Tempo 30-Anordnung in der Straße „Am Friedrichshain“

 

Mit der Eröffnung der Schuldrehscheibe auf der Werneuchener Wiese haben sich auch die Anforderungen an die Verkehrssicherheit im Kiez geändert. Weil die Schülerinnen und Schüler des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums zum Teil zwischen der Schuldrehscheibe und dem zweiten Standort in der Pasteurstraße pendeln, wurde nun entlang der Kniprodestraße und Am Friedrichshain im unmittelbaren Schulbereich ein Tempo-30-Zone angeordnet. Damit hat die Verkehrsverwaltung auf meine Initiative hin auf die neuen Gegebenheiten vor Ort reagiert und einen wichtigen Beitrag zur Schulwegsicherheit im Kiez geleistet.

20.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

„Europa, KI und Arbeitsmarkt“ - Im Gespräch mit Frederic Augustin und Arturo Winters zur Europawahl 2024

 

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde. Was bedeuten die neuen technischen Möglichkeiten für Europa? Sind sie Fluch oder Segen? Und: Wie werden sie in den kommenden Jahren den Arbeitsmarkt in Deutschland und Europa beeinflussen? Welche Visionen haben die beiden jungen SPD-Kandidaten in diesen Bereichen und welche weiteren Themen möchten sie künftig für Berlin ins Parlament in Brüssel und Straßburg einbringen? Die Antworten darauf gibt es am Donnerstag, den 23. Mai um 19 Uhr im Gespräch der SPD-Pankow mit Frederic Augustin und Arturo Winters in der KulturMarktHalle (Hanns-Eisler-Straße 93, 10409 Berlin).

18.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Frühsommer-Sprechstunde am Arnswalder Platz

 

Wer heute am Arnswalder Platz unterwegs war, konnte mich kaum verfehlen. Unter dem großen roten Sonnenschirm kam ich auch in dieser Woche bei meiner mobilen Sprechstunde mit vielen Anwohnenden aus dem Bötzowviertel ins Gespräch. Neben aktuellen Themen aus dem Kiez ging es dabei auch um die bevorstehende Europawahl am 9. Juni. Es ist schön, bei meinen Sprechstunden nicht nur Infos über meine Arbeit im Gepäck zu haben, sondern vor allem auch Antworten und ein offenes Ohr für die Belange im Kiez.

Bereits in der nächsten Woche geht es weiter: Am 24. Mai bin ich in der Zeit von 18 – 20 Uhr gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus der BVV-Fraktion im Alten Schlachthof (Richard-Ermisch-Straße / Zur Marktflagge) und stehe den Nachbarinnen und Nachbarn für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

17.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Briefkasten nach Silvester-Vandalismus zurück an seinem Platz

 

In seinen letzten Tagen sah der Briefkasten in der Greifswalder Straße auf Höhe der Hausnummer 52 wirklich erbärmlich aus. Verdreckt, beklebt und beschmiert stand er dort. Die Einwürfe für die Region Berlin/Brandenburg und andere Postleitzahlengebiete waren längst nicht mehr auseinanderzuhalten. Die Tage zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel haben der gelben Box dann den Rest gegeben. Mutmaßlich durch das Einwerfen von Feuerwerkskörpern wurde der Briefkasten derart beschädigt, dass er entfernt werden musste. Und dabei bleib es eine ganze Weile.

Nachdem ich mich bereits Ende November wegen des desolaten Zustands des Briefkastens an die Deutsche Post gewandt hatte, fragte ich im Januar erneut nach. Es zeigte sich: Die Box in der Greifswalder Straße war mit ihrem Schicksal nicht allein. Vielmehr mussten im gesamten Stadtgebiet zahlreiche Briefkästen nach Feuerwerksvandalismus ausgetauscht werden. Obwohl die Deutsche Post sich mit Nachdruck (und einigen Nachfragen) um den Ersatz bemühte, hat es doch bis zu dieser Woche gedauert, ehe auch der Briefkasten in der Greifswalder Straße ersetzt wurde. Nun erstrahlt er in neuem Glanz und ich hoffe, dass er den Nachbarinnen und Nachbarn im Kiez möglichst lange in diesem Zustand erhalten bleibt.

16.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Entwicklung der Jugendgruppengewalt im Prenzlauer Berg

 

Ende März berichtete der rbb über die Zunahme von Jugendgruppengewalt im Prenzlauer Berg. Die Berichterstattung darüber habe ich aufgegriffen und mich hierzu im Rahmen einer Schriftlichen Anfrage an den Berliner Senat gewandt. Die Antwort gibt einen Einblick in die Entwicklung der Fallzahlen seit 2020. Wenngleich in den Corona-Jahren ein Rückgang zu verzeichnen war, gibt die aktuelle Entwicklung dennoch Grund zur Besorgnis.
 
Im Deliktsbereich der Jugendgruppengewalt werden tatverdächtige Personen in der Altersgruppe von 14 bis unter 18 Jahren zusammengefasst. Hierbei wurden 2023 im Ortsteil Prenzlauer Berg insgesamt 183 Delikte aus dem Bereich der Jugendgruppengewalt erfasst. Der größte Anteil entfiel dabei auf Raubdelikte mit 95 Fällen, gefolgt von gefährlicher und schwerer Körperverletzung mit 33 Fällen und einfacher Körperverletzung mit 20 Fällen. Am häufigsten ereigneten sich Übergriffe im Bereich des Mauerparks (71 Taten), dem U-Bahnhof Eberswalder Straße (20 Taten) sowie rund um die Hanns-Eisler-Straße und den Helmholtzplatz (je 16 Straftaten).
 
Die zuständigen Abschnitte der Polizei Berlin reagieren auf die Entwicklung mit zahlreichen Präventionsangeboten, welche unter anderem an Schulen durchgeführt werden. Dabei sensibilisiert die Polizei die Schülerinnen und Schüler auch in den Bereichen Stichwaffen, Cybermobbing sowie Drogen und schult sie in deeskalierendem Verhalten.
 
Mit dem Ende der Pandemie hat sich ein großer Teil des öffentlichen Lebens wieder nach draußen verlagert. Das gilt auch für jungen Menschen. Das erklärt ein stückweit den Anstieg der Delikte nach der Corona-Zeit. Trotzdem kann uns die Entwicklung nicht zufriedenstellen und sie darf auch nicht schöngeredet werden. Ich bin dankbar, dass die Präventionsteams der Polizei Berlin hier schnell und mit großem Einsatz reagieren. Dennoch: Bis zum 23. April haben wir bereits 45 Fälle von Jugendgruppengewalt im Prenzlauer Berg zu verzeichnen. Diese Entwicklung darf sich nicht fortsetzen und aus diesem Grund werde ich dieses wichtige Thema weiterhin kritisch begleiten.

13.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Für Sie vor Ort vor dem Mühlenberg-Center und am Antonplatz

 

Bei strahlend blauem Himmel startete meine monatlichen Bürgersprechstunden vor dem Mühlenberg-Center und am Antonplatz in den Mai. Gemeinsam mit Mitgliedern der SPD habe ich über die Arbeit vor Ort und im Abgeordnetenhaus informiert. Gleichzeitig konnte ich neue Anliegen aus der Nachbarschaft aufnehmen. Viele Menschen sprachen mich auf meine Kiezspaziergänge im Sommer an. Ich freue mich über das rege Interesse und kann Ihnen sagen, dass der Flyer mit den Terminen schon bald in Ihrem Briefkasten zu finden sein wird.

Meine nächste Bürgersprechstunde findet am 18.Mai von 10.00 – 12.00 Uhr auf dem Arnswalder Platz statt. Am 24.Mai zwischen 18.00 – 20.00 Uhr findet eine Sprechstunde, gemeinsam mit meinem Kollegen aus dem Bezirksparlament Mike Szidat, dem Alten Schlachthof statt. Sie finden uns an der Ecke Richard-Ermisch-Straße / Zur Marktflagge.

08.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Pankow gedenkt dem Tag der Befreiung am 8. Mai 1945

 

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Bezirke Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg sowie der polnischen Botschaft habe ich heute in Vertretung für die SPD-Fraktion in der BVV Pankow an der Gedenkveranstaltung anlässlich des Tages der Befreiung teilgenommen.

Jährlich am 8. Mai wird in Pankow am Denkmal des polnischen Soldaten und deutschen Antifaschisten im Volkspark Friedrichshain sowie auch am Gedenkstein am Ostseeplatz dem Ende des Zweiten Weltkrieges und der Befreiung vom Nationalsozialismus durch die Alliierten 1945 gedacht.

 

04.05.2024 in Verkehr von Tino Schopf

Der Einsatz für das Berliner Taxigewerbe geht weiter

 

Im parlamentarischen Lexikon wird ein Mandat als gesellschaftlicher Auftrag definiert, der einem Mitglied des Abgeordnetenhauses durch die Wahl erteilt worden ist. Damit sind die Abgeordneten die Vertreter aller Berlinerinnen und Berliner und setzten sich für Ihre Belange ein. Deshalb ist es für mich selbstverständlich, dass ich mich für die Belange in meinem Wahlkreis und als zuständiger Sprecher meiner Fraktion für die verkehrspolitischen Themen in Berlin engagiere.

Deshalb kam es für mich sehr überraschend, dass ich gestern am Rande der Plenarsitzung durch die Innung des Berliner Taxigewerbes für besondere Dienste um das Berliner Taxigewerbe ausgezeichnet wurde. Wenngleich ich der Meinung bin, dass ich mit meinem Einsatz für den Erhalt des Taxigewerbes als Teil der öffentlichen Daseinsfürsorge nur meinen Job gemacht habe, fühle ich mich sehr geehrt und bin dankbar für die Wertschätzung meiner Arbeit. Und klar ist auch, dass ich dieses Engagement in Zukunft an der Seite der Taxifahrerinnen und Taxifahrer fortsetzen werde.

02.05.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

SPD-Kiezfest auf dem Arnswalder Platz

 

Für viele im Bötzowkiez ist das SPD-Fest zum 1. Mai seit Jahren eine feste Größe und Treffpunkt für alle, die den Tag der Arbeit jenseits des großen Trubels in der Stadt verbringen möchten. Und so zog es auch in diesem Jahr viele Anwohnende auf den Arnswalder Platz. Viel Musik, Kinderspiele, eine Hüpfburg, leckeres Essen und (bei den sommerlichen Temperaturen nicht unwichtig) kühle Getränke standen für die großen und kleinen Gäste bereit. Der Tag bot neben Spiel und Spaß außerdem die Möglichkeit mit politischen Vertreterinnen und Vertretern aus Bezirk und Land ins Gespräch zu kommen: Sozialsenatorin Cansel Kiziltepe war ebenso dabei wie Bausenator Christian Gaebler und die Kandidierenden für den SPD-Landesvorsitz Nicola Böcker-Giannini, Jana Bertels  und Kian Niroomand. Auch unsere stellvertretende Landesvorsitzende und Bezirksstadträtin Rona Tietje, mein Fraktionskollege und Vizepräsident des Abgeordnetenhauses, Dennis Buchner sowie zahlreiche Mitglieder der BVV-Fraktion gesellten sich an diesem Tag zu uns.


Für mich ist der 1. Mai stets eine gute Gelegenheit bei einer Bratwurst oder einem Stück Kuchen die Gespräche mit den Nachbarinnen und Nachbarn im Kiez fortzusetzen und über meine Arbeit im Wahlkreis zu informieren. Ich danke den vielen Helferinnen und Helfern ganz herzlich für die gestrige Unterstützung und freue mich bereits auf das Kiezfest 2025.

 

Weitere Impressionen gibt es außerdem hier:

29.04.2024 in Verkehr von Tino Schopf

Hat Deutschland Ladepower? – Vor-Ort-Termin mit Verkehrssenatorin Manja Schreiner

 

Die Zahl der E-Autos in Deutschland steigt. Ende 2022 waren bereits eine Million Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb auf den Straßen unterwegs, im Januar dieses Jahres bereits 1,4 Millionen. In Berlin waren dabei 36.000 Elektroautos und knapp 103.000 Hybrid-Fahrzeuge zugelassen. Mit der Antriebswende wird auch der Bedarf an Ladepunkten größer und Berlin hat ihre Anzahl im vergangenen Jahr nahezu verdoppelt: 2.360 E-Auto-Ladepunkte gab es demnach zu Jahresbeginn im öffentlichen Berliner Straßenland.

Der Auto Club Europa e.V. (ACE) hat das Thema aufgegriffen und ins Zentrum seiner diesjährigen Clubinitiative „Hat Deutschland Ladepower?“ gestellt. Gemeinsam mit Verkehrssenatorin Manja Schreiner habe ich die Regionalschirmherrschaft der Initiative übernommen. Von Anfang April bis Ende Juli wird der ACE 190 Schnell-Ladestationen entlang von Autobahnen und Bundesstraßen im Hinblick auf ihre Ladeleistung, Bezahloptionen, Bedienbarkeit, Barrierefreiheit, Verkehrssicherheit und ihre Service-Ausstattung prüfen. Zum Auftakt trafen die Senatorin und ich Vertreter des Clubs in Friedrichshain und haben uns vor Ort einen Einblick in das Testverfahren geben lassen. Ich freue mich, die Initiative unterstützen zu dürfen und bin gespannt auf die Ergebnisse.

28.04.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Im Gespräch auf dem Arnswalder Platz

 

Am Samstagvormittag war ich erneut am Rande des Wochenmarktes am Arnswalder Platz mit meiner mobilen Bürgersprechstunde vor Ort. Bei frühlingshaften Temperaturen führte ich anregenden Gespräche und hatte ein offenes Ohr für die kleinen Probleme und großen Nöte.

Auch wenn ich häufig gefragt werde: Die Sprechstunden sind mir jenseits aller Wahlen eine Herzensangelegenheit. Ich freue mich über die Fragen, Anregungen und Ideen der Bürger, denn dadurch lerne ich meine Nachbarn im Kiez besser kennen und kann ihre Anregungen in meine politische Arbeit mit aufnehmen. So erfahre ich was den Menschen „unter den Nägeln brennt“ und kann mich für eine zufriedenstellende Lösung stark machen. Mit der Sprechstunde geht es bereits am 11. Mai weiter. Dann in der Zeit von 10.00 – 11.15 Uhr vor dem Mühlenberg-Center und von 11.30 – 12.30 Uhr am Antonplatz.

26.04.2024 in Wahlkreis von Tino Schopf

Weißensee wartet auf Instandsetzung des Antonplatzes

 

Seit Monaten fristen die Sitzgelegenheiten auf dem südlichen Antonplatz ein tristes Dasein. Weil sie nicht so wetterbeständig waren wie erhofft, sondern morsch wurden, wurde der Bereich abgesperrt und weiträumig umzäunt. Nun, Ende April sollten sie wieder hergerichtet sein und der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Aber weit gefehlt, wie eine Anfrage meines Kollegen Henrik Hornecker aus der SPD-Fraktion in der BVV Pankow ergab: Wegen Personalengpässen wurden die Sanierungsarbeiten bisher noch nicht einmal ausgeschrieben. Das ärgert nicht nur die Anwohnenden, sondern auch mich. Das Bezirksamt teilte nun mit, dass die nötige Ausschreibung Ende April erfolgen soll und die Baumaßnahmen demnach etwa ab Mitte August beginnen können. Nach einer Bauzeit von rund zwei Monaten soll der Antonplatz ab Mitte Oktober wieder in neuem Glanz erstrahlen. Wenn Witterung und Lieferzeiten mitspielen, ergänz das Bezirksamt. Das ist natürlich keine zufriedenstellende Lösung des aktuellen Zustands und ich werde das Thema selbstverständlich auch weiterhin aufmerksam und kritisch begleiten.

Wichtige Termine

Alle Termine öffnen.

02.07.2024, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr Rentenberatung zur gesetzlichen Rentenversicherung

06.07.2024, 10:00 Uhr - 11:30 Uhr Mobile Sprechstunde Tino Schopf

06.07.2024, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Kiezspaziergang Mühlenkiez und Blumenviertel - Weingarten

08.07.2024, 16:30 Uhr - 18:00 Uhr Kiezspaziergang Zeiss-Großplanetarium

11.07.2024, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr Mietrechtsberatung im Bürgerbüro

Mandatsträger

Für Sie im Berliner Abgeordnetenhaus

Für Sie im Europaparlament

Die Abteilung auf Facebook

Zur FB Abteilungsseite, bitte hier -> Klicken

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!