10.09.2020 in Meinung von Tino Schopf

Das Land Berlin möchte helfen!

 
© amnesty international

Die Bilder aus Moria haben uns alle schockiert. Seit zwei Tagen brennt dort eine Flüchtlingsunterkunft mit mehreren tausend Menschen. Für die EU und Deutschland ein moralisches Armutszeugnis.

Der Innensenator Andreas Geisel hat erneut unsere Bereitschaft bekräftigt, Zufluchtsuchende in Berlin aufzunehmen. Wir haben den Platz und wir haben die Kapazitäten! Der Bund und im speziellen Bundesinnenminister Horst Seehofer dürfen sich hier nicht weiterhin sperren. Dass das Land Berlin über den Weg eines eigenen Berliner Landesaufnahmeprogramms 300 Menschen aufnehmen kann, unterstütze ich!

Die komplette Pressemitteilung aus der Senatsverwaltung für Inneres und Sport finden Sie hier.

04.09.2020 in Verkehr von Tino Schopf

Terminvergabe der Kfz-Zulassungsstelle verbessern!

 

Gestern hielt ich im Abgeordnetenhaus eine Rede bzgl. langer Wartezeiten in der Kfz-Zulassungsstelle. Corona hat hier bedauerlicherweise vieles verschlechtert, dass muss man unumwunden zugeben. Jedoch zeigt uns ein Blick nach Hamburg oder München, dass dies nicht immer der Fall sein muss. Hier beträgt die Wartezeit nur wenige Tage. Vor Corona lagen wir in Berlin bei ordentlichen Bearbeitungszeiten von innerhalb einer Woche. Da müssen wir wieder hinkommen.

So hat die für die Dienstaufsicht zuständige Innenverwaltung Maßnahmen ergriffen, um die massiven Rückstände in der Zulassungsstelle abzubauen. Seit August arbeiten an den Wochenenden rund 80 Mitarbeiter, um den erheblichen Rückstau zu bewältigen. Samstagsarbeit ist für die Beschäftigten keinesfalls selbstverständlich! Ein toller Einsatz, den es zu würdigen gilt! Herzlichen Dank dafür. Dieser Einsatz ist alles andere als selbstverständlich.

Privatkunden können viele Dienstleistungen der Zulassungsbehörde in Berlin schon heute Online nutzen wie die Neuzulassung, Abmeldung sowie Wiederzulassung. Und ab Donnerstag, den 10. September, wird die Online-Beantragung noch einfacher und ist dann auch ohne elektronischen Personalausweis möglich! Damit ist z.B. die Neuzulassung oder Abmeldung eines Autos bequem von zu Hause möglich. Eine Ausweitung der Öffnungszeiten in den Kfz-Zulassungsstellen ist ebenso angedacht und es wird zusätzliches Personal eingestellt.

Die Bürgerinnen und Bürger haben einen Anspruch darauf, dass ihnen schnell und unkompliziert die Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden, die sie benötigen. Ich erwarte, dass sich die Situation zeitnah entspannt und die Terminvergabe für die Bürgerinnen und Bürger wieder normalisiert.

04.09.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Anton-Saefkow-Park - Vom Schmuddelkind zum Vorzeigepark

 

Der Anton-Saefkow-Park war bisher trotz seiner Größe eine wenig genutzte Grünfläche. Angesichts des enormen Zuzugs junger Familien in den letzten Jahren war es wichtig, das Potenzial dieser grünen Lunge besser auszuschöpfen. Deshalb wurde der Park mit Fördermitteln des Stadtumbaus saniert. Stark beschädigte Wege wurden neu angelegt, der innere Parkbereich mit seinen Wiesen, Wegen, dem Spielplatz und dem Rondell aufgewertet, Tischtennisplatten im Bereich des Kinderspielplatzes ergänzen das Angebot und es gibt nun auch eine Hundeauslauffläche. Von besonderer Bedeutung ist die barrierearme Erneuerung der Wege. Viel Spaß beim Verweilen und rasten.

 

01.09.2020 in Abteilung

Nachruf für Hans-Gottfried Borrmann

 

 

Nachruf für Hans-Gottfried Borrmann

 

Noch immer macht uns der Verlust unseres Mitgliedes, Genossen und guten Freundes Hans-Gottfried Borrmann, fassungslos. Er verstarb am 28.02.2020 infolge schwerer Krankheit.

Leider war wegen der Corona-Pandemie ein Abschiednehmen nur im engsten Kreis möglich. Die Abteilung Prenzlauer Berg NordOst hat seiner Frau Hannelore sowie seinen Kindern ihr tiefstes Mitgefühl ausgesprochen.

Hans-Gottfried war seit seinem Eintritt in die SDP (Sozialdemokratische Partei in der DDR) ein engagierter Genosse. Die SPD vertrat er dann in der Bezirksverordnetenversammlung Prenzlauer Berg für eine Wahlperiode.

Er war Vorsitzender unserer Abteilung und Kreiskassierer im Prenzlauer Berg. Später engagierte er sich in der AG 60plus als Beisitzer auf Landesebene, als stellvertretender Vorsitzender auf Kreisebene. Er wurde geschätzt für seine Zuverlässigkeit und seine Bereitschaft zur Mitarbeit, wann immer er gebraucht wurde. Sein letztes Engagement für die Abteilung war das des Revisors. Er stand insbesondere für die junge Kassierergeneration mit Rat und Tat zur Seite. Seine Abteilung lag ihn bis zum Schluss am Herzen und er blieb innerlich mit ihr stets verbunden.

Neben seinem Einsatz für die SPD engagierte sich Hans-Gottfried im höheren Lebensalter ehrenamtlich in der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg. Er besuchte regelmäßig alleinstehende Bewohnerinnen und Bewohner.

Mit seinem Witz, Charme und dem ehrlich direkten Wort war Hans-Gottfried bei sehr vielen ein hochgeschätzter Ratgeber. Mit dem Tod von Hans-Gottfried hat die Abteilung und die SPD ein wertvolles Mitglied verloren. Seine freundliche Art, seine helfenden und ermutigenden Hinweise werden uns fehlen.

 

29.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Ein blauer Kaiser-Brunnen im Mühlenkiez!

 
Einweihung des Kaiser-Brunnens mit M. Szidat (BVV-Pankow) und J. Feddern (Leiter Wasserversorgung der BWB)

Neben den frisch aufgestellten Parkbänken können Anwohnerinnen und Anwohner nun beim Entspannen und Rasten sich gleich auch noch erfrischen. Mittlerweile sind rd. 160 Trinkwasserbrunnen in Betrieb genommen worden. Zu diesen Trinkbrunnen kommen über 2100 Wasserspender, rund 150 davon in öffentlichen Gebäuden.

Trinkbrunnen bieten eine schnelle Erfrischung im Vorbeigehen sowie eine kostenlose umwelt- und klimafreundliche Alternative zu Flaschenwasser. Sie sind direkt an das Berliner Trinkwassernetz angeschlossen und liefern von Mai bis Oktober gut gekühltes Berliner Wasser. Durch den Abgeordnetenhausbeschluss zur Blue Community stellt das Land Berlin für dieses und nächstes Jahr jährlich 2. Mio. Euro für die Aufstellung von weiteren Trinkbrunnen zur Verfügung.

Die Kosten je Brunnenanschluss variieren zwischen 12.000 € bis 15.000 €. Die Aufwendungen für den Betrieb betragen rd. 3.700 € je Brunnen.

Für den Bau eines Trinkbrunnens ist es erforderlich, dass öffentliche Wasser- und Abwasserleitungen vorhanden sind. Ferner muss der Aufstellort öffentlich zugänglich und gut frequentiert sein. Bezirksämter, Anwohner sowie Bürgerinitiativen können Aufstellorte vorschlagen, die dann auf technische Machbarkeit geprüft werden. Die Wasserbetriebe haben dazu eine Mail-Adresse eingerichtet: Trinkbrunnen@bwb.de.

28.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Conrad-Blenkle-Straße

 

In der Conrad-Blenkle-Straße befinden sich die Kita Sonnenmäuse, die Tesla Oberschule sowie die Filiale der Grundschule im Blumenviertel. Verkehrssicherheit steht also an oberster Stelle. Der erste Zebrastreifen in Höhe der Kita Sonnenmäuse wurde im letzten Jahr errichtet. Der Zweite vor der Filiale lässt leider noch auf sich warten, da noch eine Verkehrszählung durchgeführt werden muss. Und genau das macht mich sauer. Man wusste bereits seit langem, dass hier ein neuer Grundschulstandort errichtet wird. Ich bleibe für Sie an diesem Thema mit Nachdruck dran.

 

26.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Der Wasserturm im "Alten Schlachthof"

 

Wer sich im "Alten Schlachthof" einmal umschaut, dem springt der Wasserturm sofort ins Auge. 1878 fertiggestellt, stellte er über ein Jahrhundert die Wasserversorgung des südlichen Zipfels des Prenzlauer Berges sicher. In den letzten Jahren diente er als Café zum Rasten und Entspannen.

Doch wie geht es weiter und was ist aktuell geplant? Dies erfuhren die Besucherinnen und Besucher auf meinem Kiezspaziergang. Für Sie hier zum Nachlesen.

21.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Neue Sitzgelegenheiten für den Mühlenkiez

 

Immer  wieder wurde ich auf fehlenden Sitzmöglichkeiten zum Verweilen hier im Mühlenkiez angesprochen. Das habe ich zu meinem Thema gemacht. Im Rahmen des Stadtumbaus Ost werden für den Mühlenkiez finanzielle Mittel bereitgestellt und wovon u.a. auch die zu Jahresbeginn aufgestellten 45 neue Bänke angeschafft wurden. Die Standorte sind das Ergebnis eines Beteiligungsverfahrens, indem die Anwohnerinnen und Anwohner selbst entscheiden durften, wo sie gern ihre Bänke aufgestellt sehen möchten. Die Politik war dafür nicht verantwortlich. Das haben einzig und allein Sie entschieden.

Ich wünsche viel Spaß beim Besitzen.

 

15.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Buchpräsentation des Kiezbuches

 

Am 20. August findet die Buchpräsentation des Kiezbuches in der KulturMarktHalle im Prenzlauer Berg statt. Seit über einem Jahr hat das Stadtteilzentrum Prenzlauer Berg im Rahmen des Projektes "Kiezstimmen" an einem Kiezbuch über den Mühlenkiez gearbeitet; ein Buch aus dem Kiez, über den Kiez, für den Kiez. Nun ist das Buch druckfisch fertig und Interessierte sind herzlich zur offiziellen Buchpräsentation eingeladen. Bei kühlen Getränken können Sie mit dem Projektteam ins Gespräch kommen, sich mit Anwesenden austauschen und die nachbarschaftliche Atmosphäre genießen. Für alle Interessierten wird es Buchexemplare vor Ort geben. 

14.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Solonplatz - Ein unterschätztes Kleinod

 

Gemeinsam mit meinem Kollegen Dennis Buchner ist es uns gelungen, zusätzliche Haushaltsmittel für die Sanierung von Spielplätzen locker zu machen. Einen ersten großen Erfolg hatten wir bereits 2018/19. Hier konnten wir zusätzlich sechs Millionen Euro für die Sanierung der Berliner Spielplätze einstellen. Und um die besonders schlechte Situation in Weißensee zu verbessern, haben wir Gelder aus PMO-Mitteln akquiriert. Hierbei handelt es sich um das beschlagnahmte Vermögen der SED-Partei und anderer DDR-Massen-Organisationen, das für Projekte im Osten Deutschlands verwendet werden kann. Davon hat auch der Spielplatz auf dem Solonplatz profitiert und seit Anfang Juni freuen wir uns wieder über spielende Kinder.

 

12.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Einladung zum Kiezspaziergang "Alter Schlachthof"

 

Wenn Sie sich im Alten Schlachthof einmal umschauen, wird Ihnen sicherlich der Wasserturm sofort ins Auge springen. 1878 fertiggestellt, stellte er über ein Jahrhundert die Wasserversorgung des südlichen Zipfels des Prenzlauer Berges sicher. In den letzten Jahren diente er als Café zum Rasten und Entspannen. Und wenn Sie wissen wollen, was aktuell geplant ist, besuchen Sie meinen Kiezspaziergang am 15. August und lassen Sie uns exklusiv einen Blick von der Plattform auf Berlin genießen.

Ich freue mich!

 

11.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Diskutieren Sie mit! 2. Ortstermin zur Werneuchener Wiese

 

Am 13. August lädt das Bezirksamt Pankow zu einem zweiten Ortstermin auf die Werneuchener Wiese ein. Ab 17.30 Uhr haben Sie die Gelegenheit, Ideen vor Ort zu diskutieren und Anregungen einzubringen, wie es mit der Neugestaltung der Grünanlage und insbesondere der Aufwertung des Lenné-Meyer-Ehrenmals weitergehen soll.

Im Mai dieses Jahres fand bereits eine erste Runde vor Ort zur Neugestaltung und Würdigung der Gartengestalter statt. Gemeinsam mit viele Anwohnerinnen, lokalen Akteuren und Engagierten war ich vor Ort. Erste Ideen wurden vom Fachamt des Bezirksamtes konkretisiert und abgestimmt. Nun liegt ein Entwurf vor, der durch das Bezirksamt vorgestellt werden wird.

Ich freue mich sehr, dass unsere Bemühungen um die Neugestaltung nun konkrete Gestalt annehmen. Denn mit der Unterstützung meiner Kollegen Dr. Clara West, Dennis Buchner, Torsten Hofer und Torsten Schneider ist es gelungen 400.000,- EUR im aktuellen Haushalt für die Neugestaltung der Werneuchener Wiese einzustellen.

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!

10.08.2020 in Verkehr von Tino Schopf

Schule startet! Verkehr wartet

 

Die Berliner Sommerferien sind vorbei und mit dem heutigen Start des neuen Schuljahres werden demnächst auch wieder viele ABC-Schützen das erste Mal am Straßenverkehr teilnehmen.

Die höchstens sechsjährigen Einschulungskinder sind „Verkehrsanfänger“, die Entfernungen, Geschwindigkeiten und Fahrwege noch völlig falsch einschätzen, sodass überall mit Gefahrensituationen gerechnet werden muss. Auch bei Kindern bis zum Ende der 4. Klassenstufe ist die Wahrscheinlichkeit noch sehr hoch, dass Verkehrssituationen falsch eingeschätzt werden. Von daher, seien Sie als zu Fuß Gehende und Radfahrende regelgerecht unterwegs sowie als Kraftfahrer rücksichtsvoll und defensiv, gerade vor Kitas und Schulen! Vielen Dank!

07.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Danziger Straße - Hauptverkehrsstraße mit langen Wartezeiten

 

Die Danziger Straße wartet seit Jahren auf eine Vervollständigung des Radweges zwischen Landsberger und Prenzlauer Allee. Nun, im Zuge der Coronapandemie, ging’s dann ganz schnell. Gelbe Spuren wurden aufgezeichnet, der Lückenschluss zum bereits fertiggestellten Radweg geschlossen. Leider jedoch nur temporär. Was ich erwarte, ist, dass wir nach Corona dieselben hohen Standards an die Verkehrssicherheit von Rad Fahrenden haben wie gegenwärtig.

 

05.08.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Kiezspaziergänge in 2020 gehen weiter!

 

Liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Flanierens!

Durch die Coronapandemie mussten meine ersten Kiezspaziergänge leider entfallen. Zu groß war noch vor einigen Wochen das Risiko einer Ansteckung. Aber mit den getroffenen Maßnahmen zur Einschränkung der Pandemie konnten wir seinen Verlauf so drastisch entschleunigen, dass weitere Infektionen nicht mehr zu befürchten sind, wenn Schutzmaske und Abstandsregeln eingehalten werden.

Deswegen freue ich mich, dass es nach der Sommerpause weitergeht. Wer Zeit, Lust und Muße hat, mit mir den Kiez zu erkundigen, ist herzlich eingeladen. Der nächste Spaziergang führt am kommenden Samstag, den 8. August durch das Bötzowviertel. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Stierbrunnen auf dem Arnswalder Platz.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ebenso freue ich mich, wenn Sie noch Nachbarn, Bekannte und Freunde mitbringen.

31.07.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Volkspark Prenzlauer Berg/Arnswalder Platz

 

Der Volkspark Prenzlauer Berg sowie der Arnswalder Platz zeichnen sich immer wieder durch ein ungepflegtes Erscheinungsbild aus. Während der Arnswalder von Anwohnerinnen und Anwohner aus dem Kiez regelmäßig in den Frühlings- bis Herbstmonaten gepflegt wird, kann dies im Volkspark Prenzlauer Berg nicht durch ehrenamtliches Engagement gestemmt werden. Ich mache mich aktuell gemeinsam mit dem Bezirksverordneten Mike Szidat dafür stark, den Volkspark sowie den Arnswalder Platz durch die BSR reinigen zu lassen. Ein wichtiges Anliegen, bedenkt man, wieviel Zeit die Berlinerinnen und Berliner durchschnittlich in ihren Grünanlagen verbringen.

 

24.07.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Alter Schlachthof - Symbol für den Wandel unserer Zeit

 

Der „Alte Schlachthof“ in meinem Wahlkreis gehört zu den Kiezen, die in den letzten Jahren einen eindrucksvollen Wandel vollzogen haben. Früher ein Viertel, das stark durch Haltung und Schlachtung von Nutztieren geprägt war, entstand nach der Wende ein neuer, lebenswerter Kiez. Nun wird durch das Unternehmen HB Reavis ein Gebäudekomplex mit Büroflächen hochgezogen, sowie die alten Viehhallen saniert. Um die bedeutende Tradition nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, sucht HB Reavis für eine Nachbarschaftsaktion der Erinnerung an alte Zeiten Zeitzeugen, die ihre Geschichten vom Areal „Alter Schlachthof“ erzählen mögen. Diese Erzählungen werden von HB Reavis gesammelt und der Öffentlichkeit in Form einer Internetausstellung sowie einer Vernissage im Areal des „Alten Schlachthofes“ ausgestellt. Wenn Sie sich an diesem Projekt mit Geschichten, alten Fotos oder sonstigem beteiligen möchten, können Sie mir ihre persönliche Geschichte senden, die ich dann gern weiterleite.

 

21.07.2020 in Verkehr von Tino Schopf

Jelbi: Mobilität in Berlin

 
BVG_Jelbi-Station

An der Ecke Landsberger Allee/Petersburger Straße wurde vor geraumer Zeit eine Jelbi-Station eingerichtet.

Aber was ist „Jelbi“ eigentlich genau?

Aktuell existieren in Berlin zahlreiche Mobilitätsangebote nebeneinander: Busse, Bahnen und Taxi auf der einen, verschiedene Sharing-Angebote auf der anderen Seite. Für deren Nutzung wird meist eine eigene App benötigt. Bei allen Anbietern muss man seine persönlichen Daten hinterlegen und hat keine Möglichkeit, die unterschiedlichen Angebote für die Strecke, die man zurücklegen will, zu vergleichen. Hier setzt Jelbi, die neue Mobilitäts-App der BVG, an. (von Berlinerisch „Jelb“ für „Gelb“) Die App vernetzt die Angebote vom ÖPNV bis hin zu Sharing-Anbietern. Von der Fahrtauskunft über die Reservierung bis hin zur Bezahlung. Alles in einer Jelbi-App.

Die Jelbi-Stationen sind der analoge Zwilling der digitalen App. Die Stationen bündeln an ÖPNV-Knotenpunkten sämtliche Mobilitätsangebote vor Ort und vereinfachen somit den Umstieg vom ÖPNV auf ein Sharing-Angebot, wie bspw. Roller, Fahrrad, Tretroller oder Auto – alles buchbar über die App. Die Stationen sind eine smarte Lösung für die letzte Meile.  

Damit dies berlinweit gelingt, bedarf es ähnlicher Stationen auch stärker in den Außenbezirken. Allerdings hängt die Umsetzung dabei entscheidend von zwei wichtigen Faktoren ab: 1. von der Unterstützung der Bezirke bei Flächen und Genehmigungen und 2. vom Geschäftsgebiet der Sharing-Anbieter.

Unser Ziel ist es Mobilitätsstationen flächendeckend an ausgewählten S-, U- und Regionalbahnhöfen sowie an wichtigen Bushaltestellen zu errichten, um somit das passgenaue Umsteigen auf die unterschiedlichen Verkehrsmittel zu erleichtern

17.07.2020 in Wahlkreis von Tino Schopf

Bizetstraße - Mobilitätswende im Kleinen

 

In der Bizetstraße in Höhe der Herbert-Baum-Straße befindet sich seit 2017 „mein“ erster Zebrastreifen im Wahlkreis. Dieser ist das Resultat vieler Beschwerden von Eltern und Anwohnern, die ihre Kinder morgens nicht unbeaufsichtigt zur Schule gehen lassen wollten. Man bat mich um Unterstützung, die ich gern geleistet habe. Der Zebrastreifen ist nun ein weiterer Baustein in einer sichereren Verkehrspolitik für das Weißenseer Komponistenviertel.

 

12.07.2020 in Verkehr von Tino Schopf

19 Milliarden Euro für moderne Fahrzeuge, neue Strecken und dichtere Takte

 

In dieser Woche beschloss der Senat den neuen Verkehrsvertrag mit der BVG. Der Vertrag legt neben dem Umfang der Investitionen auch fest, welche Leistungen die BVG in den nächsten 15 Jahren erbringen soll. 12,7 Mrd. Euro gehen dabei in die Grundvergütung der BVG sowie in Tarifersatzleistungen z.B. für Schüler, Auszubildende und Schwerbehinderte.

In neue Fahrzeuge und in die Infrastruktur wird nun kräftig investiert, denn wir benötigen dringend dichtere Takte in den Außenbezirken. Das Straßenbahnnetz soll um knapp 40 Prozent erweitert werden. 4,3 Mrd. Euro sind für Bau- und Sanierungsmaßnahmen vorgesehen, 2 Mrd. Euro fließen bis 2030 in die Umrüstung der Busflotte auf E-Antrieb sowie in die dafür nötige klimafreundliche Infrastruktur. Der Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) soll damit attraktiver und die Bürger animiert werden, ihr Auto stehen zu lassen. Mit den Investitionen soll ein stadtverträglicher ÖPNV mit neuer Verlässlichkeit, Schnelligkeit, Erreichbarkeit und Barrierefreiheit entstehen.

Besonderen Stellenwert hat auch die im neuen Vertrag vereinbarte „Mobilitätsgarantie“ zum Thema Barrierefreiheit. Denn ab 2022 muss die BVG bei Störungen wie dem Ausfall von Aufzügen immer konkrete Alternativen innerhalb des ÖPNV anbieten.

Ein Manko bleibt dennoch; mir ist völlig unverständlich, dass der U-Bahnausbau angesichts der wachsenden Stadt nicht Bestandteil des Verkehrsvertrages ist. Wenn das erklärte Ziel ist, den Autoverkehr zu reduzieren, dann benötigen wir einen intelligenten Ausbau des U-Bahnnetzes in Kombination mit dem Tram-Netz.

Wichtige Termine

Alle Termine öffnen.

07.11.2020, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Sprechstunde im CharlotteTreff

14.11.2020, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr Mobile Sprechstunde vor dem MühlenbergCenter

14.11.2020, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mobile Sprechstunde Arnswalder Platz

19.11.2020, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr Mietrechtssprechstunde
Vertrauensvolle Rechtsberatung zum Thema Miete durch einen Fachanwalt. Um Anmeldung wird unter 030 / 9215 2526 ode …

19.11.2020, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr Sprechstunde zu Arbeits- und Sozialrecht
Vertrauensvolle Rechtsberatung zu den Themen Arbeit und Soziales durch einen Anwalt für Sozialrecht. Um Anmeldu …

Mandatsträger

Für Sie im Abgeordnetenhaus von Berlin

 

Für Sie in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin

  • Matthias Böttcher

 

Für Sie im Bundestag

 

Für Sie im Europaparlament

Die Abteilung auf Facebook

Zur FB Abteilungsseite, bitte hier -> Klicken

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!