Liebe Besucherin, lieber Besucher!

Matthias Böttcher

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Grundwerte von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Sie sind unser Maßstab für eine neue und bessere Ordnung der Gesellschaft und für unser Handeln. Wir erwarten auch an den Spitzen der Unternehmen den Blick auf das Ganze und die Übernahme von sozialer Verantwortung. Die Sozialdemokratie setzt sich verstärkt für die europaische Einheit ein. Deutschland liegt im Zentrum Europas. Wir sollten unsere Möglichkeiten nutzen, die Verständigung mit unseren Nachbarn zu intensivieren und damit die Einheit vorantreiben. Politik fängt aber nicht in den Parlamenten an sondern bei uns im Kiez, bei den Bürgerinnen und Bürgern. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und informieren Sie sich über die SPD-Abteilung Prenzlauer Berg NordOst.

Wir sind vor Ort und wir sind für Sie da!

Ihr Matthias Böttcher

 

08.09.2016 in Allgemein

Sommerfest 2016

 

Am 3.September fand wieder unser diesjähriges Fest im Einsteinpark statt.
Wir konnten viele Anwohner begrüßen, die bei tollen Sommerwetter, Kaffee und
Kuchen den Nachmittag genießen konnten.
Die Direktkandidaten für das Abgeordnetenhaus in unserem Abteilungsgebiet
Clara, Tino und Severin standen für die Besucher zum Gespräch zur Verfügung.
Mit dabei waren auch Kandidaten für die Pankower
Bezirksverordnetenversammlung an der Spitze die Bürgermeisterkandidatin
Rona Tietje.


Zu Besuch hatten wir weiter viele Gäste aus der Landes- und Bundespolitik,
wie den Fraktionsvorsitzenden im Abgeordnetenhaus Raed Saleh, die Senatoren
Sandra Scheeres und Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, unserer
Bundestagsabgeordneten Cansel Kizeltepe, Klaus Mintrup und andere.

Ein ganz herzliches Dankschön geht an alle, die sich bei der Vorbereitung
und bei der Durchführung des Sommerfestes beteiligt hatten.
Das Sommerfest war ein schöner Erfolg

18.06.2016 in Allgemein

Umbau Fröbelplatz für 2016 geplant

 

Der Fröbelplatz, in unserem Abteilungsgebiet am südwestlichen Rand, soll neugestaltet werden. Am 15.Juni fand ein Vor-Ort-Termin statt, an dem der Planungsleiter Herrn Oppermann das Projekt (Kosten knapp 300.000 €) erläuterte.

Dabei soll es dann endlich den barrierefreien Zugang zum Platz geben. Ein Teil der vorhandenen Spielgeräte sollen umgesetzt werden und es wird mehr Sitzgelegenheiten geben. Der Bolzplatz mit zwei Fußballtoren und mindestens einen Basketballkorb bekommt eine Asphaltdecke

Der Beginn der Arbeiten ist für den Herbst geplant „... und wenn das Wetter mit spielt, sind wir noch in diesem Jahr fertig. Sonst wird es halt frühes Frühjahr.“, sagt Herr Oppermann

08.05.2016 in Allgemein

Tino Schopf zu Besuch bei der Arbeitsgemeinschaft 60plus

 

Am 28. April 2016 traf unser Kandidat für das Abgeordnetenhaus Tino Schopf die Arbeitsgemeinschaft 60plus in der Grellstraße und berichtete über seine Arbeit im Kiez. Derzeit informiert er sich umfassend über den Dienst in den verschiedensten Einrichtungen im Abteilungsgebiet, wo er aktiv in der Wohnungslosenunterkunft, im Asylbewerberheim und vielen anderen Einrichtungen gearbeitet hat, um seine Kenntnis der Praxis zu vervollständigen. Die Seniorinnen und Senioren erörterten mit ihm ihre Alltagssorgen und täglichen Belange. Dazu gehören die behindertengerechte Umgebung, die Versorgungssicherheit mit Geschäften, Arztpraxen und Apotheken ebenso wie die Baumaßnahmen in der Michelangelostraße. Die ursprünglich zugesagten Informationen über den Fortgang der Planung seien bis jetzt ausgeblieben. Für seinen Wahlkampf sagten  die Seniorinnen und Senioren von 60plus Tino die volle Unterstützung zu.

10.04.2016 in Wahlen

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, bei uns im Stadtteil

 
Kino Toni Michael Müller

Einen in jedem Falle positiv-emotionalen Besuch absolvierte unser Regierender Bürgermeister im Kino Toni am Antonplatz auf seiner „Füreinander-Tour“ am 4.April. Den ca. zweihundertfünfzig geladenen Gästen aus Kunst, Wirtschaft, Kultur, Kommunalpolitik, von Presse, aus Vereinen, Bürger- und Anwohnerinitiativen stellte Michael Müller seine geballte Sachkenntnis bis ins Detail zur Verfügung, und er meisterte selbst schwierigste Fragen. Das offene und vor allem immer sachliche Gespräch zwischen Bürger und Bürgermeister kennzeichnete den Abend, der ausnahmslos für alle teilnehmenden ein Gewinn war.

30.03.2016 in Abteilung

Jährlichen Klausurtagung der Abteilung 13, am 15.März.2016

 

Am 15. März traf sich die Abteilung 13 zur jährlichen Klausurtagung. Clara West, Severin Höhmann und Tino Schopf einte die Sorge um eine sachgerechte Erweiterung des Wohnungsangebots in Prenzlauer Berg. Dabei zeigten sie Verständnis für Anliegen und Sorgen der Anwohner. In zahlreichen Infoständen vor dem Mühlencenter, bei Kaisers, in der Storkower Straße und an vielen anderen Orten in Prenzlauer Berg stehen sie den Bürgerinnen und Bürgern für Aussprachen zur Verfügung. Matthias Böttcher betont, dass für den Erhalt erschwinglicher Mieten Wohnungsbau unverzichtbar sei. Zuzug von jährlich 40000 Men-schen fördere und stärke zwar die Stadt, erfordere aber selbstverständlich die Erweiterung von Wohnraum. Baumaßnahmen seien daher unverzichtbar. Auch hinsichtlich der Flüchtlinge sieht Tino Schopf die Stadt auf einem guten Weg. Notunterkünfte würden zur Verfügung gestellt, die anfangs herrschenden schwierigen Zustände seien beseitigt, eine gründliche Erfassung der ankommenden Personen gewährleistet. Nun gelte es, die Entwicklung der Stadt voran zu treiben und zwar für alle Bürger, solche die schon immer hier wohnen und solche, die neu dazu kommen, woher auch immer.

Links